Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind für unseren Körper lebensnotwendig: Sie bilden die Grundbausteine aller Proteine, ohne die wir nicht leben könnten. Im Gegensatz zu den Energieträgern Kohlenhydrate und Fette enthalten Aminosäuren Stickstoff (N) und sind in der Lage Gewebe wie Organe, Muskeln, Haut und Haare zu bilden.

Sie dienen außerdem als Hormone sowie Vorstufe von Enzymen und Neurotransmittern. Diese brauchen wir für zahlreiche Stoffwechselvorgänge, die täglich in unserem Körper stattfinden. Von großer Bedeutung sind vor allem die 20 verschiedenen proteinbildenden Aminosäuren – aus diesen kann der Körper über 50.000 verschiedene Eiweißstoffe herstellen. Von diesen 20 proteinogenen Aminosäuren sind acht essentiell.

Was ist der Unterschied zwischen essentiellen und nicht essentiellen Aminosäuren?

Essentielle Aminosäuren kann der Körper nicht selbst herstellen. Das bedeutet, dass du diese Aminosäuren nur über die Nahrung aufnehmen kannst. Nicht essentielle Aminosäuren kann der Körper dagegen selbst bilden.

Wie entsteht ein Aminosäuremangel?

Aminosäuren kommen in pflanzlichen und tierischen Eiweißen vor. Wer sich einseitig ernährt, riskiert neben vielen anderen Mangelsituationen auch eine Unterversorgung mit Aminosäuren. Ein solcher Mangel droht aber auch bei Verdauungsstörungen. Die verschiedenen Nahrungsbestandteile werden im Darm aufgespalten. Ist das aufgrund von Erkrankungen oder Fehlfunktionen nicht möglich, fehlen dem Stoffwechsel die jeweiligen Aminosäuren. Das hat weitreichende Folgen.

Was passiert bei Aminosäuremangel?

Ein Mangel an Aminosäuren zeigt sich in vielen Prozessen. Typische Symptomeeines Aminosäuremangels sind.

  • Antriebslosigkeit
  • Allgemeine Schwäche
  • Innere Unruhe
  • Immunschwäche

Die Folgen sind vielfältig und können eine Kettenreaktion auslösen. Das zeigt sich am Beispiel der Aminosäure Glutamin. Sie ist unverzichtbar für die Leistung des Gehirns. Ein Mangel führt zur Konzentrationsschwäche, denn diese Aminosäure ist wichtig für den Abtransport von Zellgiften, die ihrerseits die Gehirnfunktion behindern würden. Zusammen mit den Aminosäuren Ornithinund Arginin sorgt Glutamin damit auch für einen gesunden Schlaf.

Sie alle zusammen halten den Körper frei von Ammoniak, das beim Abbau von Proteinen frei wird und ohne Abtransport den Stoffwechsel im gesamten Körper stört. Ammoniak wird vor allem bei eiweißreicher Ernährung frei. Fehlt es an den entsprechenden Aminosäuren oder kann der Körper sie nicht aus der Nahrung verstoffwechseln, führt das zu einem Anstieg des Ammoniakspiegels im Blut, der nachweisbar ist.

Der Mensch kann nur noch schlecht schlafen, sich nur schwer konzentrieren und leidet unter großer Unruhe, ohne dass er es selbst beeinflussen oder erklären kann. Der daraus entstehende Stress verstärkt die Symptome weiter und es entsteht ein Teufelskreis. Fehlt aufgrund von Verdauungsstörungen Glutamin, ist davon auszugehen, dass auch andere Aminosäuren im Stoffwechsel fehlen. Eine Ernährungsumstellung ist dann dringend erforderlich. Außerdem müssen Verdauungsstörungen behandelt werden.

Mit dem Oberon System kann ich ein Aminosäuren Defizit in Ihrem Körper messen. Danach kann mit einer gezielten Supplementierung von z. B. einem Aminosäuren Mix oder einzelne Aminosäuren dieses Defizit gezielt ausgeglichen werden.

Hier einige Aminosäuren und ihre Funktion.

L-ISOLEUCIN

L-Isoleucin wird einerseits als Baustein für den Proteinaufbau benötigt, andererseits kann es auch zur Energiegewinnung in Muskelzellen dienen. Beim Proteinaufbau im Körper ist diese Aminosäure maßgeblich an der Neusynthese alle anderen Arminosäuren beteiligt. Diese Aminosäure ist wichtig für Phasen nach einer Krankheit oder in Stresssituationen, denn sie gewährleistet eine maximal beschleunigte Regeneration. Auch die Leistungsfähigkeit kann durch sie verstärkt werden. Bei Sportlern wird diese Aminosäure VOR dem Sport eingenommen, um so den Muskelabbau zu verringern, die Muskelproteinsynthese anzuregen, Ermüdung zu vermeiden und die Mitochondrien in ihrer Leistungsfähigkeit zu stärken. Isoleucin kann effektiv bei einer Insulinresistenz eingesetzt werden. Wichtig! Achten Sie auf eine ausreichende Menge an Vitamin B5, B6 und Biotin, denn diese Stoffe brauchen einander im Körper, um effizient zu wirken.

Die Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, von 7,5 bis 19 mg Isoleucin pro Kilogramm Körpergewicht.

Vorkommen: proteinhaltige Lebensmittel wie: Fleisch, Geflügel, Milch, Eier, Erdnüsse, Molke.

L-LYSIN

L-Lysin ist ein unverzichtbarer Bestandteil von Muskelgewebe und Kollagen und fördert deren Neubildung. Diese Aminosäure sorgt für die Vernetzung wichtiger Kollagenfasern und gewährleistet damit Festigkeit und Stabilität von Knochen, Haut, Sehnen und Bändern. Außerdem ermöglicht sie eine flexible Bewegung der Muskeln und Faszien.

Da L-Lysin außerdem die Speicherung von Kalzium in den Knochen begünstigt, beeinflusst es zudem die Knochenstruktur in positiver Hinsicht. Entsteht durch Gelenkerkrankungen ein erhöhter Bedarf an dieser Aminosäure, kommt es bei unausgewogener Ernährung oder erhöhtem Verbrauch unter Umständen zu einem Lysinmangel. Die Hauptmengen des industriell erzeugten L-Lysins werden in der Futtermittelsupplemen- tierung eingesetzt, um den Nährwert natürlicher Futtermittel (Getreide) mit einem geringen Gehalt an L-Lysin deutlich zu steigern. L-Lysin wird auch für die Bildung von Transportproteinen im Plasma wie Lipoproteine, Hämoglobin, Transferrin und Albumin, Blutgerinnungsfaktoren, Immunglobuline und Hormone benötigt

Anwendung: Lysin wird auch zur Wirkbeschleunigung bei schmerzhemmenden Mitteln verwendet, insbesondere in Verbindung mit Ibuprofen.
Lysin wird ganz besonders effektiv in der Behandlung gegen Herpesviren eingesetzt. Zugleich hat Lysin einen immunmodulatorischen Effekt auf das Immunsystem und regt dessen Regeneration an.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode, von 10 bis 38 mg Lysin pro Kilogramm Körpergewicht. Kinder ca. 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht und Säuglinge 100 mg pro Kilogramm Körpergewicht.
(Stand 2019)

Lysin kann die Blutgerinnung und den Blutzucker beeinflussen, weswegen es geraten ist, bei der Einnahme von Blutgerinnungshemmern oder von Insulin die entsprechenden Blutwerte zu überprüfen!

Vorkommen: Fleisch, Thunfisch, Sardinen, Käse, Eier, Milch, Soja Bohnen, Linsen.

L-METHIONIN

Methionin dient im Organismus unter anderem zur Herstellung der nichtessentiellen, ebenfalls schwefelhaltigen proteinogenen Aminosäure Cystein. Durch das Schwe- fel-Atom, das diese Aminosäuren enthalten, haben sie eine stark entgiftende und anti-oxidative Funktion für den Stoffwechsel. Methionin hat Abwehrfunktionen gegen freie Radikale und ist unerlässlich bei der Herstellung von Acetylcholin, Adrenalin, Cholin, Dopamin, L-Carnitin, Kreatin, Histidin, Hormonen, Melatonin, Noradrenalin, Nukleinsäuren, Phospholipiden, Taurin und Glutathion.

Bei der Verstoffwechselung von überschüssigem Methionin wird der in der Substanz enthaltene Schwefel zu Schwefelsäure oxidiert und über die Nieren ausgeschieden, wodurch der Harn angesäuert wird. Der Mechanismus der Harnansäuerung kann bei einigen Erkrankungen die Heilung unterstützen. Therapeutisch wird L-Methionin verwendet zur:

Optimierung der Wirkung von Antibiotika mit Wirkungsoptimum im sauren Urin (pH 4–6), gegen Harnwegsentzündungen, gegen erneuter Bildung von Nierensteinen, als Antihistaminikum und zur Wundheilung.

Vorkommen: Paranüsse, Lachs, Garnelen, Fleisch, Milch, Hühner Eier, Brokkoli, grüne Erbsen, Rosenkohl, Spinat, Sesam Körner, Walnüsse, Soja Bohnen.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode, 1 -2 g pro Tag.

L-PHENYLALANIN

L-Phenylalanin ist ebenfalls eine essenzielle Aminosäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann. Diese Aminosäure wird im Gehirn in Botenstoffe umgewandelt und ist ein Ausgangsstoff vieler Substanzen, die bei körperlicher und seelischer Belastung vermehrt gebildet werden. Diese Stoffe können allerdings nur gebildet werden, wenn genug Vitamine aus dem B – Komplex, Kalzium, Magnesium, Vitamin C und die Spurenelemente Eisen und Kupfer im Körper vorhanden sind. Es wirkt schmerzlindernd bei Migräne, Kopfschmerzen und soll auch antidepressiv wirken. Diese Aminosäure kann bei allen Therapien begleitend zur Erhöhung der schmerzstillenden Wirkung eingesetzt werden.

Vorkommen: Milch, Fleisch, Eier, Karotten, Kürbiskerne, Nüsse, Weizenkeime, Vollkorn- produkte, Tomaten, Walnüsse.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, 1-2 g pro Tag. Bei Phenyalanin ist bei der Krankheit PKU die Einnahme streng kontraindiziert. Außerdem sind bei der Einnahme von MAO – Hemmern unerwünschte Blutdrucksteigerungen möglich, deshalb muss hier engmaschig der Blutdruck kontrolliert werden.

L-THREONIN

L-Threonin kann ebenfalls vom Körper nicht selber hergestellt werden und muss zugeführt werden. Sie ist ein wichtiger Baustein vieler Proteine und kommt besonders häufig im Kollagen des Bindegewebes vor. Kollagen ist ein Strukturprotein und ein wesentlicher Bestandteil des Gewebes in Gelenken, Knorpel, Zähnen, Bändern, Sehnen und Haut. Aber auch die Produktion von Antikörpern und Immunglobulinen ist von Threonin abhängig. Das Immunsystem braucht diese Aminosäure. Auch der Schleim, der den Magen vor Selbstverdauung schützt, wird mit Threonin gebildet. Threonin soll eine beruhigende Wirkung auf das Gehirn haben und sich positiv auf die Fettverbrennung auswirken.

Vorkommen: Hülsenfrüchte, Kohl, Eier, Fleisch, Milch, Lachs, Kartoffeln, Reis.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, bis 14 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Kinder und Säuglinge brauchen bis zu 50mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag.

L-TRYPTOPHAN

L-Tryptophan ist die Vorstufe von Glücks- und Schlafhormonen und ist bei der Synthese von Vitamin B3 und der Wachstumshormone beteiligt. Es wirkt stark Stimmungsaufhellend, kontrolliert und harmonisiert den Schlaf – Wach –Rhythmus. Tryptophan wird dabei über 5 – HTP zu Serotonin umgebaut und kann auch prophylaktisch gegen Schlafstörungen und Depressionen Wirkungen zeigen. Tryptophan kann außerdem dem Heißhunger auf Süßes entgegen steuern und so die Kohlenhydrat Zufuhr vermindern. Beachten Sie bitte, dass unbedingt genügend B-Vitamine, Magnesium und Alpha-Lipon-Säure vorhanden sein muss.

Vorkommen: Käse, Cashewkerne, Fleisch, Sonnenblumenkerne, Thunfisch, Eier, Bananen, Schokolade, Kakao, Soja Bohnen, Haferflocken, Milch.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode, 0,5-6 g pro Tag.

L-ALANIN

L-Alanin ist eine für den Menschen nichtessentielle Aminosäure, kann also biosynthetisch durch den menschlichen Stoffwechsel hergestellt werden. Alanin kann unter dem Einfluss von Stresshormonen in der Leber sehr schnell in Glukose umgewandelt werden und damit als Energiesubstrat dienen. Diese Aminosäure erhöht den Blutzuckerspiegel und beugt einer Hypoglykämie vor. Die Ausschüttung von Glukose über diese Aminosäure dient zur schnellen Energiegewinnung und findet sich bei Stress, starker körperlicher Anstrengung und Fastenperioden. Eine sehr wichtige Aufgabe von dieser Aminosäure findet sich im Leber-Stoffwechsel: sie transportiert frei gewonnenes Ammoniak zur Leber, wo es zu Harnstoff umgewandelt und dann über den Urin ausgeschieden wird. Es wirkt also auf die Leber und den Körper stark entgiftend. Außerdem neutralisiert diese Aminosäure Laktat, eine Milchsäure vorrangig in denMuskeln zu finden bei zu viel Training und Stoffwechsel-Entgleisungen.

Vorkommen: Gelatine, Fleisch, Geflügel, Eier, Milch, Milchprodukte, Soja Bohnen, Mais, Hafer, Reis.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, von 3-6 g pro Tag.

L-ARGININ

Aufgrund der gefäßerweiternden Funktion findet Arginin im Bodybuilding als soge- nanntes „Pump-Supplement“ Anwendung. Weiterhin führt das NO, das bei dieser Aminosäure im Körper freigesetzt wird, zur Hemmung der Thrombozytenaggregation und -adhäsion. Dadurch wird die Bereitschaft für thrombotische Veränderungen an Gefäßwänden herabgesetzt, dem häufigsten Grund für Arteriosklerose und zerebrale Insulte. Es verstärkt die Durchblutung und wirkt sich positiv auf den Homocystein-Spiegel aus.

Arginin hat einen günstigen Effekt auf den Cholesterinspiegel und verhindert die Lipidoxidation. Außerdem stimuliert und regeneriert es das Immunsystem und verstärkt die Aktivität von natürlichen Killerzellen. Auch die Ausschüttung von Interleukinen wird angeregt und das Tumorwachstum soll verzögert werden.
Neue Studien zeigen zudem, dass eine Supplementation mit Arginin die Freisetzung von Insulin aus den beta-Zellen der Pankreas fördern kann und gleichzeitig die Insulinresistenz signifikant verringert.

Die Aminosäure scheint als Antioxidans zu wirken und die Alkohol-bedingten Leberschäden wie Fettleber, Lebernekrose, Leberentzündung und Leberfibrose zu verringern.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, von 2-5 g pro Tag.

Vorkommen: Fleisch, Hühnerfleisch, Lachs, Buchweizen, Haferflocken, Walnüsse, Erdnüsse, Pinienkerne, Kürbiskerne, Weizenkeime, Mandeln, Sojabohnen.

L-ASPARAGIN

L-Asparagin hat eine besonders starke Auswirkung auf die Fruchtbarkeit, Libido, Potenz und die Produktion der Hormone Testosteron und Progesteron. Ebenso hat es eine stark reinigende und entgiftende Wirkung. Diese Aminosäure bindet im Muskelgewebe Ammoniak direkt an sich und transportiert den Ammoniak zum Harnstoffzyklus zur endgültigen Entgiftung, bei der der Ammoniak dann in ungiftigen Harnstoff umgewandelt wird und ausgeschieden werden kann. Außerdem ist Asparagin für den Muskelaufbau eine wichtige Aminosäure und ist beteiligt an der Bildung von Glykoproteinen die eine Immunfunktion haben und dazu beitragen körpereigene Zellen von Antigenen zu unterscheiden. Diese Aminosäure wirkt außerdem entwässernd, da sie die Nierenfunktion angekurbelt.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode, von 3-5 g pro Tag.

Vorkommen: Leber, Spargel, Spinat, Hülsenfrüchte, Lupinen, Getreide, Kartoffeln.

L-CYSTEIN

L-Cystein hat eine stark entgiftende Funktion für den Stoffwechsel, weil es durch den enthaltenen Schwefel in der Lage ist, Schwermetalle als Chelat zu binden und dann auszuleiten. Diese Aminosäure ist ein wichtiger Stoff um Zellen, Lipide, Proteine und Nukleinsäuren vor oxidativer Schädigung durch Sauerstoff – Radikale zu schützen, es soll auch bei Elektrosmog- und Strahlenbelastung helfen. In Haaren, Nägeln und Haut ist Cystein ebenfalls ein wichtiger Bestandteil und ist damit für das gesunde Wachstum derselben verantwortlich. Strukturproteine zum Beispiel in Bindegewebe und Haaren erhalten durch diese Aminosäure ihre Festigkeit. Es wirkt schleimlösend bei Husten und bronchialen Infekten und hat einen positiven Effekt auf die Immun- abwehr.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwen- deter Methode, von 0,5-8 g pro Tag.

Vorkommen: Molke Protein, Hühnerbrust, Schweinefilet, Eier, Kohl, Zwiebeln, Knoblauch, Mais, Hafer, Soja Bohnen, Lachs, Garnelen, Cashewkerne, Walnüsse.

L-GLUTAMIN

L-Glutamin ist sehr wichtig für die Gesundheit der Darmschleimhaut, des Immunsystems und die aufrecht Erhaltung des Stoffwechsels. Ebenso wie die Immunzellen stellen die Zellen der Darmschleimhaut ein Zelltypus dar, der sich sehr schnell teilt und damit viel Glutamin verbraucht. Bei einem Glutamin-Mangel kann es zu Störungen der Darmfunktion kommen und die Durchlässigkeit des Darms erhöht sich mit Folge-Krankheiten wie: Glutenunverträglichkeit, Reizdarm, Leaky Gut, etc.

Das Immunsystem nutzt diese Aminosäure ebenso als Energiequelle, besonders die Makrophagen und einige Lymphozyten-Arten können durch Glutamin verstärkt und regeneriert werden. In Zeiten von Infektionen ist der Bedarf an Glutamin vervielfacht. Glutamin gehört auch zu den Aminosäuren, die den Blutzuckerspiegel normalisieren und bei Heißhunger-Attacken auf Süßes und Kohlenhydrate von großem Nutzen sind. Da diese Aminosäure ein wichtiger Baustoff für das Gehirn-Gewebe darstellt, wird Glutamin auch bei einem Nährstoffmangel im Gehirn verordnet. Glutamin wird ebenso besonders bei intensivem Training verbraucht, es ist ein wichtiger Baustein für die Proteinbildung und ein wichtiger Regulator der Muskeleiweißbilanz. Zudem scheint dieser Baustein das Säure – Basen – Gleichgewicht des Körpers zu stabilisie- ren und Säure zu neutralisieren. Dies unterstützt außerdem die Wundheilung und Regeneration.

Einschätzungen des Tagesbedarfs für gesunde Erwachsene reichen, je nach verwendeter Methode von 7-10 g pro Tag.

Vorkommen: Parmesan, Geflügel, Fleisch, Haferflocken, Erdnüsse, Eier, Quark, Soja- bohnen, Mungobohnen, Linsen, Dinkel, Weizen.

Buchen Sie hier einen Termin für eine Aminosäure Untersuchung

Ab sofort in der Praxis EMEG

OLIGO CHECK & CARDIO CHECK

Die schnelle und präzise Art, Mineralien, Spurenelemente und Schwermetalle zu analysieren.
Die schnelle und präzise Art die Gefäße und das Herz zu analysieren.

OLIGO Check

Mit dem OligoCheck ist es möglich bis zu 21 Mineralien, 7 Vitamine und 15 Schwermetalle zu messen.

Alles ohne lästiger und teilweise schmerzhafter Blutabnahme und danach wochenlangem warten auf die Ergebnisse. In minutenschnelle haben sie ganz schmerzfrei Ihre Analyse. Danach besprechen wir sinnvolle Maßnahmen um eventuelle Defizite als auch Schwermetallbelastungen wieder in Ordnung zu bringen.

Bluttest sind leider nicht Aussagekräftig genug. Die im Blut gemessene Werte spiegel lediglich die Zufuhr der Stoffe der letzten Stunden in Ihren Körper wieder. Für das Überleben ist es sehr wichtig, das Ihr Blut immer PH Neutral ist. Für diesen Ausgleich werden dem Blut immer genügend Mineralien zur verfügung gestellt . Mit dem OligoCheck messen wir daher direkt in der Zelle an 4 Messpunkten, was eine sehr präzise Analyse der Situation in Ihren Zellen darstellt. Und letztlich zählt das was in Ihren Zellen passiert. Ist dort ein Mangel an Mineralien oder Spurenelemente, dann spüren Sie das z.B. mit dauernder Müdigkeit, Lustlosigkeit, schlechtes Hautbild usw. Herrscht in Ihren Zellen eine Schwermetallbelastung von z.b. einer Amalgam Entfernung der Zähne (auch wenn diese schon Jahrzehnte zurück liegt) dann nimmt der Körper zu Kompensation dieser Situation ihre mit der Nahrung aufgenommen Mineralien und Vitamine her.

Lesen Sie mehr über die Zusammenhänge und Symptome als auch über den OligoCheck hier: https://www.emeg.at/oligocheck/

CARDIO Check

Mittels 5 Kenngrössen – CardiFlex, CardiStress, Tuning des Autonmen Nervensystems (ANS), Herzkohärenz und respiratorischer Gewebeindex – werden individuelle Informationen gemessen, welche für die Grundregulation des Körpers relevant sind. Die Messungen des Cardi/Check werden mithilfe eines Pulsoximeters durchgeführt. Die Oximetrie ist eine Analysemethode, welche auf der Evaluierung der Lichtabsorption von Hämoglobin beruht.

Mit dem CardioCheck können wir folgende Herz- Kreislauf relevante Parameter für Sie Messen.

  • Herzfrequenz
    Bewertung der Sauerstoffversorgung des Körpers
    Bewertung der Flexibilität der Gefäße
    Bewertung des zeitlichen Widerstand der Gefäße und der Fähigkeit flexibel zu bleiben.
    Bewertung Ihres aktuellen Stressniveaus
    Bewertung der Energiereserven zur Bewältigung von zukünftigen Stress.
    Ihre Herzvariabilität (wie regelmäßig schlägt das Herz)
  • uvm.

Der CardioCheck kann jederzeit zu jeder Dienstleistung während eines z.B. Gesundheitslevel Check oder/und SoCheck für € 20,- dazu gebucht werden, oder extra für € 49,-  Online gebucht werden.

CardiCheck