Toxische Metaboliten beeinflussen Entwicklung der Atherosklerose

Manche Menschen sind anfälliger für Atherosklerose. Dabei spielen toxische Metaboliten aus dem Darmmikrobiom eine wichtige Rolle. Die Behandlung mit unter anderem Probiotika kann eine Lösung bieten.

 

Ein Mangel an nützlichen Darmbakterien wird mit einer ganzen Reihe von Erkrankungen wie Typ-2-Diabetes, Adipositas und Magen-Darm-Entzündungen in Zusammenhang gebracht. In einer aktuellen Studie wurde er erstmals auch mit Atherosklerose (Arterienverkalkung) in Verbindung gebracht, die als eine der Hauptursachen für Herzinfarkte und Schlaganfälle gilt. [1]

Unerklärliche Plaquebildung

Eine neue Studie der University of Western Ontario zeigt, dass das Darmmikrobiom eine wichtige Rolle beim individuellen Risiko für Atherosklerose spielt. Das bietet neue Perspektiven für Patienten mit ungeklärter Plaquebildung in den Arterien (die zur Verkalkung führt). Die Studie wurde in der Zeitschrift Atherosclerose veröffentlicht. [2]

Toxische Metaboliten

Um die Rolle von Darmbakterien besser zu verstehen, haben Forscher die Blutwerte von Metaboliten, die von Darmbakterien gebildet werden, gemessen. Sie untersuchten insgesamt 316 Personen aus drei verschiedenen Patientengruppen:

1. Eine Gruppe mit Plaques, die durch bekannte Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und Langzeitstress verursacht wurden.

2. Eine Gruppe, deren Arterien keine Plaques aufwiesen, obwohl auch sie den üblichen Risikofaktoren ausgesetzt waren. Sie schienen daher nicht anfällig für Atherosklerose zu sein.

3. Eine Gruppe mit unerklärlicher Atherosklerose: Sie waren nicht den genannten Risikofaktoren ausgesetzt, erwiesen sich aber dennoch als anfällig für die Bildung von Plaques.

Die Forscher untersuchten vor allem die Metaboliten TMAO, p-Cresylsulfat, p-Cresylglucoronid und Phenylacetylglutamin und maßen mithilfe von Ultraschall die Plaques in den Halsschlagadern. Die Patienten der dritten Gruppe mit unerklärlicher Atherosklerose zeigten signifikant höhere Blutwerte dieser toxischen Metaboliten.

Die Unterschiede zwischen den drei Gruppen konnten nicht durch das Ernährungsmuster oder die Funktion der Nieren erklärt werden, sondern nur durch Unterschiede bei den von den Darmbakterien gebildeten Metaboliten. [3]

Probiotika und Kottransplantationen

Die Forscher kommen aufgrund der Studie zu dem Schluss, dass toxische Metaboliten eine wichtige Rolle für das individuelle Risiko für Atherosklerose spielen und dass dies Chancen für die dritte Gruppe von Patienten aufzeigt: „Die Ergebnisse dieser Studie eröffnen uns die Möglichkeit, mit Probiotika diesen toxischen Metaboliten entgegenzuwirken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.“ Ein anderer Forscher fügte hinzu, dass in diesem Fall auch Kottransplantationen einen Lösungsweg darstellen könnten.

Literatur

[1] Cristina Menni et al. Gut microbial diversity is associated with lower arterial stiffness in women, European Heart Journal (2018). DOI: 10.1093/eurheartj/ehy226

[2] Chrysi Bogiatzi et al, Metabolic products of the intestinal microbiome and extremes of atherosclerosis, Atherosclerosis (2018). DOI: 10.1016/j.atherosclerosis.2018.04.015

[3] https://medicalxpress.com/news/2018-05-gut-microbiome-important-role-atherosclerosis.html

Quelle: http://naturafoundation.de/?objectID=18389&page=

Wie kann ich nun herausfinden wie mein aktueller Gesundheitszustand ist ?

Mit einem Gesundheitslevel Check bei mir in der Praxis EMEG!

Sie können sofort und bequem einen Termin online über meine Webseite buchen.

Klicken Sie dazu den grünen, runden Button rechts unten auf der Webseite: Jetzt online Termin buchen!
Auf Smartphones erscheint ein rechteckiger Button mit der gleichen Aufschrift gleich über den „Social Share“ Buttons.

Was passiert bei einem Gesundheitslevel Check?

Bei einem Gesundheitslevel Check mit dem Oberon-System schaue ich mir Ihren gesamten Körper in einer einzigen Sitzung an. Bei diesem Scan erkennen wir sofort ob Ihre inneren Organe wie beispielsweise die Leber, die Galle oder die Bauchspeicheldrüse richtig arbeiten und ob es bereits Anzeichen für eine Schwäche gibt.

Neben allen inneren Organen, können wir bei einem Gesundheitslevel Check auch den gesamten Darm ansehen. Speziell die wichtigsten Teile davon, nämlich den Zwölffingerdarm und den Dünndarm. Bei einer manuellen (meist unangenehmen) Untersuchung werden in der Regel nur der Dickdarm und der Magen mittels Sonde betrachtet. Mit dem Oberon-System untersuche ich den gesamten Verdauungsapparat. Dies geschieht vollkommen schmerzlos, ohne Kontrastmittel oder Strahlenbelastung.

Bei diesem Check werde ich Ihnen außerdem genau sowohl Ihre Lebensmittelbelastungen zeigen als auch welche Nahrungsmittel für Sie bekömmlich sind und vieles mehr. Je früher Sie über den „Ist“-Status Ihres Systems Bescheid wissen, desto einfacher ist es, die bereits entstandenen Unordnungen wieder ins Lot zu bringen.

Hier erfahren Sie mehr über den Gesundheitslevel Check:
https://www.emeg.at/gesundheitslevel-check-erklaert/

Also zögern Sie nicht und beginnen Sie noch heute den Weg zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit.

Ihr,

Tom Weber
(Ursachenforscher & Gesundheitsberater)
By |2018-08-01T09:37:18+00:00August 1st, 2018|Categories: Gäste Blogs|0 Comments

About the Author:

Tom Weber ist OBERON System Anwender, Ernährungsberater und Naturesan Praktiker. In seiner Praxis EMEG ist er stets bemüht seinen Kunden einen erreichbaren Weg zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit zu zeigen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Jetzt online Termin buchen